Ernährung

Keto my friend – Review Woche 1

Puh, also nach so einer Woche Skiferien mit den Schwiegereltern und super feinem Essen hatte ich doch schon ganz schön Bammeln vor meiner ersten Keto-Woche.

In den vergangenen Monaten habe ich mich ja bereits mehrere Wochen schon mehrheitlich low carb / ketogen ernährt und bin während der Umstellung der bekannten Keto-Grippe auch persönlich schon begegnet -.-. Daher war die Befürchtung gross, nach einer “Ich achte auf nichts Woche” dieser wieder in offene Arme zu rennen. Diejenigen unter euch, welche sich bereits mit Keto beschäftigen, wissen sicherlich was die Keto-Grippe bedeutet und viel mehr: mit einem NICHT macht 😉

Kurzer Exkurs: Die Keto-Grippe

Diese Symptome sind denen einer Grippe sehr ähnlich und sie entstehen, weil der Körper sich an die Ernährungsweise mit einer sehr geringen Menge an Kohlenhydraten zunächst anpassen muss. Durch die Reduzierung von Kohlenhydraten zwingst du deinen Körper nämlich dazu, Fettsäuren und Ketonkörper anstelle von Zucker und Kohlenhydraten zur Energiegewinnung zu nutzen. Ketone (Ketonkörper) sind ein Nebenprodukt, wenn Fette von deinem Körper als primäre Energiequelle verwendet werden.
 
Normalerweise wird Fett als sekundäre Energiequelle verwendet, um Zeiten zu überbrücken in denen dein Körper keinen Zugriff auf ausreichend Kohlenhydrate und Glukose hat.
 
Die bewusste Umstellung hin zur Verwendung von Fetten als primären Energieträger bezeichnet man als Ketose. Dein Körper kommt in die Ketose wenn du fastest, hungerst oder wenn du bewusst auf einen Großteil der Kohlenhydrate verzichtest und dabei deinen täglichen Konsum auf unter 50 Gramm reduzierst. Der Körper reagiert auf die Reduzierung von Kohlenhydraten in deiner Ernährung mit Entzugserscheinungen. Er hat ja immerhin die letzten Jahre täglich Kohlenhydrate bekommen. Daran hat er sich nun gewöhnt.

Jetzt aber Butter bei die Fische: Was habe ich die Woche gegessen und wie ist es mir dabei ergangen?

Nochmal zur Erinnerung, ich ernähre mich mit ca. 30-50gr Kohlenhydraten am Tag und bin nicht zu strikt oder streng mit mir. Wenn ich Hunger habe zwischendurch, dann gibt es ein paar Macadamianüsse oder auch ein Stück Käse. Ich habe einfach in den letzten Wochen gemerkt, dass mir die Ernährungsweise gut tut und möchte in den kommenden Wochen weiterhin testen, wie sich die Umstellung auf meine Leistungsfähigkeit im Training auswirkt. Eben alles ein Experiment 🙂

Samstag

  • Bulletproof Kaffee zum Frühstück
  • Spanische Chorizo Pfanne zum Mittag
  • Salad mit Nicoise zum Abendessen, dazu gab es ein Glas Wein 🙂 (natürlich nicht Keto konform)

Am Abend gab es eine Radeinheit auf der Rolle – 1 Stunde Grundlage mit Trittfrequenz Pyramide.

Sonntag

  • Bulletproof Kaffee inkl. Kollagen zum Frühstück
  • Deftiges Bratgemüse mit Bratwurst zum Mittag
  • Feiner Gurkensalat mit Avocado zum Abendessen, dazu gab es nochmal ein Glas Wein 🙂

Am Morgen gab es eine 1h Nüchtern-Schwimmeinheit mit einer Atemfrequenz Pyramide. Ich fühle mich mehrheitlich fit, leichter Schwindel und ein Druck auf dem Kopf tritt immer mal wieder auf, aber nicht all zu schlimm 🙂

Montag

  • Bulletproof Kaffee zum Frühstück
  • Power Bowl mit Spiegelei zum Mittagessen und Granola mit Griechischem Joghurt und einer handvoll Himbeeren zum Dessert
  • Nomato Chilli con Carne zum Abendessen

Bis zum Mittagessen war mir doch leicht schwindlig und heißes Wasser mit Gemüsebrühe hat Gott sei Dank Abhilfe geschaffen. Am Abend stand dann noch 1h lockere Laufeinheit an. Die war aber ordentlich kräftezehrend – puh, willkommen Keto-Grippe!

Dienstag

  • Bulletproof Kaffee zum Frühstück
  • Power Bowl mit Spiegelei zum Mittag und Granola mit Griechischem Joghurt und einer handvoll Himbeeren zum Dessert
  • Auswärts Essen gegangen: Es gab einen Brokkoli Salat mit pochiertem Ei und Bergkäse. Dazu ein Glas Wein und eine Handvoll Macadamia Nüsse als Desser – lecker war’s!

Wieder leichter Schwindel und ein bisschen Kopfschmerzen, hoffe das vergeht jetzt endlich 🙂 Eigentlich wäre eine HIT Fahrrad Einheit auf dem Plan gestanden, die habe ich aber auf Mittwoch Abend verschoben. In diesem Zustand nüchtern am frühen Morgen geht nichts :D. Wenigstens schlafe ich super gut. Dafür gab es eine 20 minütige Mobility Einheit. Auch wichtig 🙂

Mittwoch

  • Bulletproof Kaffee zum Frühstück
  • Cremiger Gemüsesalat mit Hähnchen, dazu eine Scheibe Raclette-Käse zum Mittagessen und Granola mit Griechischem Joghurt und einer handvoll Himbeeren zum Dessert
  • Cremiger Kohlrabi-Gurkensalat zum Abendessen

Am Abend stand dann noch 1h Fahrrad HIT VO2max Turbo Einheit auf dem Plan. Hat überraschenderweise gut geklappt, bin ich doch ein bisschen erleichtert gewesen 🙂 die Watt habe ich treten mögen.

Donnerstag

  • Bulletproof Kaffee zum Frühstück
  • Cremiger Kohlrabi-Gurkensalat zum Mittagessen
  • Abgewandelte Zucchini-Blumenkohl Schiffchen mit Spiegelei zum Abendessen

Am Morgen habe ich mir aufraffen können, wir 40 Minuten Krafttraining und vor dem Abendessen stand ein 10km Läufchen an. Diesmal durfte ich endlich ein bisschen schneller laufen, zwar immer noch im Grundlagenbereich, aber etwas schneller als sonst. Am Ende vom Lauf noch knapp 400 Treppenstufen genommen und mir ein Strava Krönchen geholt – ich würde sagen: läuft 🙂

Mittlerweile habe ich wesentlich weniger Hunger und der Schwindel ist auch besser geworden, zwar immer noch da aber wesentlich besser.

Freitag

  • Bulletproof Kaffee zum Frühstück
  • Abgewandelte Zucchini-Blumenkohl Schiffchen mit Spiegelei zum Mittagessen
  • Selleriepüree inkl. 1/2 Avocado mit Putensteak und Röstzwiebeln zum Abendessen – super lecker!

Am Abend gab’s dann noch eine Schwimmeinheit, 2500 Meter mit unterbrochenenden 100m GA Einheiten. Sind ganz schön ins Schwitzen gekommen. Die Einheit war voll mit 25er WSA Längen und dementsprechend waren die Arme lang nach der Stunde 🙂 War aber wie immer sehr kurzweilig und hat Spass gemacht.

Heute, als Samstag, habe ich mir noch meinen Keto-Wert zum ersten Mal gemessen. 1.1 mmol hat das Gerät angezeigt, na immerhin etwas 🙂 Ich weiss ja, dass ich nicht suuuuper strikt mit mir bin und auch sicherlich nicht 100% immer ketogen esse. Von dem her muss ich sagen: Finde ich cool und mal schauen was das Gerät nächste Woche anzeigt 🙂

Die Woche (Samstag bis Samstag) wäre geschafft! Insgesamt eine eher ruhigere Woche mit 3 Laufeinheiten, 2 Schwimmeinheiten und 2 Radeinheiten + Mobility/Kraft und Faszientraining. Bewegung knapp 8 Stunden.

Folge mir auf Strava

Und während ich den Post schreibe ist unsere treue Begleiterin – die eigentliche Miss Elli 😉 – natürlich auch dabei!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *