Home,  Training,  Wettkämpfe

43 Tage…

43 Tage bis zum 01.01.2021 – dann ENDLICH ist dieses Jahr 2020 mit all seinen Höhen und Tiefen überwunden. Wir sind vor allem eins: Dankbar. Dankbar, dass es unseren Familien, Freunden und uns selbst gut geht – das ist in der jetzigen Situation alles andere als selbstverständlich.

Wir sind aber auch optimistisch für das neue Jahr, mit allem was es mit sich bringen wird. Wird es einfach werden? Bestimmt nicht. Wird alles wieder so sein wie früher? Ebenso – nein (und bei vielen Dingen ist das vielleicht auch gut so…). Dürfen wir uns leise optimistisch Ziele setzen? JA!

Gesagt, getan. Wenn man darüber nachdenkt, ist uns ein Teil der Saisonplanung 2021 abgenommen worden. 2020 hat ja kaum ein Ereignis stattgefunden. Umso mehr freuen und hoffen wir auf einen vollgepackten Rennkalender. Das wird uns fordern, aber wir sind heiß 😉

Die Vorbereitung hat vor knapp 2 Wochen angefangen. Zusammen mit unserem Coach Jörg von Jorge Sports haben wir wie immer einen auf uns zugeschnittenen Trainingsplan. Den gilt es jetzt motiviert und mit ganz viel Spaß abzuspulen 🙂 Gemeinsam leidet es sich besser, das wissen wir schon lange. Daher ist es auch für uns wichtig, so oft wie es nur geht zusammen mit den Freunden von ilovecycling.de virtuelle Workouts zu absolvieren. Für uns wird das unterstützt durch Zwift.

Nun aber genug geschwafelt, wie sieht denn jetzt der Plan für 2021 aus? Alles unter Vorbehalt versteht sich…

  • In genau 34 Tagen heben wir für 2 Wochen ab auf die wunderschöne Insel Lanzarote. Hier haben wir uns in ein kleines Airbnb eingemietet und werden die Zeit für ein selbstorganisiertes Trainingslager nutzen
  • Anfang April steht dann schon der erste Wettkampf vor der Tür: Der Halbmarathon Freiburg. Ein ganz toller Lauf und wir freuen uns riesig, wenn er im nächsten Jahr stattfinden wird
  • Am 16. Mai steht dann die erste Mitteldistanz des Jahres (und überhaupt für uns) auf dem Programm. Verschoben von 2020, dürfen wir den 70.3 Ironman Aix-en-Provence in Frankreich bestreiten
  • Gleich darauf folgt das zweite Highlight, der 70.3 Ironman in Kraichgau am 06. Juni
  • Für die zweite Saisonhälfte haben wir noch eine Rechnung mit der Challenge Davos offen. Vielleicht mögt ihr euch erinnern: Das Wetter (und nicht Corona!) hat hier dieses Jahr den Athleten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Laut den Veranstaltern folgen auf ein Schlecht-Wetter-Jahr, 2 Gut-Wetter-Jahre. Wir sind also zuversichtlich gestimmt 🙂
  • Und als krönenden Abschluss für das Jahr schwebt uns eine Teilnahme am Berlin Marathon vor. Hier hatten wir bereits 2016 das Losglück auf unserer Seite, darauf hoffen wir auch in diesem Jahr wieder. Leider hatte sich Julia dazumal den Mittelfußknochen gebrochen und Beat musste daher alleine an den Start gehen. 2021 möchten wir dann gemeinsam mit geballter Power unter dem Brandenburger Tor durchlaufen!

Ab jetzt gilt Daumen drücken, dass wir ein anderes sportliches 2021 vorfinden werden – das wäre uns allen doch zu gönnen.

In diesem Sinne…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *